Schaf sein des guten Hirten 🐑

20. November 2022

In Hesekiel 34 spricht Gott sehr anklagend über die Führer des Volkes Israels. Statt sich wie Hirten um die Herde zu kümmern, kümmerten sie sich nur um sich selbst. Voller Inbrunst sagt Gott: „Siehe, ich selbst will nach meinen Schafen suchen und mich ihrer annehmen!“ Hesekiel 34,11

Letzten Sonntag gebrauchte der Gottesdienstleiter das anschauliche Bild eines ungeschorenen Schafes, was gefunden und von seiner schweren Woll-Last befreit wurde. Treffend heißt es in Jesaja 53,6 von jedem Menschen:

„Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Schuld auf ihn.“ 

Oft bin ich wie ein bockiges Schaf, dass dem Hirten davonläuft, weil es sich nicht scheren lassen möchte. 🤦‍♀️ Dabei merke ich erst spät, wie sehr ich unter meiner eigenen Last leide. Bildlich gesprochen schleppe ich wie ein ungeschorenes Schaf zu viel Wolle an mir mit 🐑. 

Im übertragenen Sinn denke ich da an Sorgenberge, Schuld, Zweifel, Menschenfurcht und „alles immer selbst machen und im Griff haben wollen“. 🧗

Der letzte Blogbeitrag handelte davon, als Christ Repräsentant Christi zu sein.Dieser Gedanke beschäftigt mich immer noch. Wie ist Jesus? Wie wird er mir in der Bibel vorgestellt? Und wie bin ich? Wo stehe ich? Zugegeben: Diese Soll-Ist Analyse ist jedes Mal sehr ernüchternd und lässt mich zweifellos erkennen, wie wenig Jesus und wie viel ICH noch in mir steckt.⚠️ Da kann ich in die Worte des Johannes des Täufers einstimmen: „Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen“. Johannes 3,30 

Leid, Ängste, Krankheit, all das trug der HERR bereits am Kreuz für uns. Unsere Sündenschuld ist bereits (ab)getragen – das ist das beste Wort zum Sonntag! 😁💬

„Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.“ Jesaja 53,4-5

Hej, Du musst Dich nicht mehr mit Deinem Ballast abgeben, wenn Du erfahren hast, dass JESU CHRISTUS bereits ALLES für Dich trug ✝️. Du darfst es dankbar, demütig und überwältigt von der Liebe Gottes durch seinen Sohn Jesus annehmen und darfst angenommen sein: als Geliebte Tochter oder geliebter Sohn des großen Gottes. 🙏Wow! Wenn das nicht genug Grund zur Freude ist?! 🤗

Das Urteil, welches Dich und mich treffen sollte, traf IHN. Er war wie das Schaf, das vor seinem Scherer verstummt.🐑 Lies selbst nach:

„Er wurde misshandelt, aber er beugte sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.“ Jesaja 53,7 Danke Jesus!♥️✨

Laufe dem guten Hirten nicht weg, sondern zu ihm hin 🏃‍♀️. Merke auf, was Jesus Christus Dir zu sagen hat: „Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach; und ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus meiner Hand reißen.  Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle, und niemand kann sie aus der Hand meines Vaters reißen.“ Johannes 10,27-29 

Ewig sicher in Gottes Schafsstall, ewig Geborgenheit im Schutz des Hirten, für immer zu Hause bei IHM! ✨

„Er wurde zum Opferlamm, damit ich sein Schaf werden kann.“ 

Liane Wagner

📖 Weiterführende Bibelstelle:

Lies heute den wohl bekanntesten Psalm der Bibel: Psalm 23 

Versetze Dich in die Rolle des Schafes und preise Gott für diesen Psalm, der voller Versprechen an Dich ist🗣.

Entdecke geistreiche Impulse mit Bintys Post

Suchst Du nach inspirierenden Gedanken, die Deinen Tag erhellen? Dann sei dabei bei „Bintys Botschaften“. Keine Flut von E-Mails, sondern gelegentliche, sorgfältig zusammengestellte Nachrichten mit Tiefe und Bedeutung

Lass Dich von ermutigenden Worten und echten Einblicken in ein Leben mit Glauben bereichern – direkt in Deinem Postfach.

Liane Wagner Portrait
Liane Wagner
Liane Wagner (geb. Fenske) ist Berufspädagogin und lebt mit ihrem Mann in NRW. Ihr Anliegen ist, die beste Nachricht der Welt mit anderen Frauen zu teilen: Lebe als Binty – Gottes geliebte Tochter. Dies geschieht durch Publikationen, Vorträge und auf Freizeiten sowie in der persönlichen Seelsorge.
Teile diesen Artikel mit Deinen Liebsten

Wirf doch mal einen Blick in den Shop

Das könnte Dich auch interessieren...