gnadenbringende Zeit

21. Januar 2024

Ende November, pünktlich vor dem ersten Advent wurde bei uns zu Hause – wie mein Mann schmunzelnd sagt – die Jahreszeit „Weihnachten“ eingeläutet. 😊 Es gab allerhand zu tun. Neben dem Binden des Adventskranzes zierte ein kleines Bäumchen unser Wohnzimmer. 🎄Die Fenster und der große Wandspiegel mussten auch herhalten und ich konnte endlich die schönen Fensterbilder-Vorlagen ausprobieren. Selbst die Backofentür hatte es erwischt ;). Das Lied „Oh du fröhliche …“ 🎶 war in schwungvollem Handlettering verziert zu lesen. Nun blieb noch eine Tafel, die in einem Holzherzrahmen steckte. Viel Text passte nicht drauf, aber die Worte „gnadenbringende Zeit“ schon. 🤗 Warum ich Dir das alles detailgetreu erzähle? 👀 Nun, nachdem hier in der zweiten Januarwoche alles abgeschmückt wurde, bekam die Tafel einen neuen Platz. Eine Vase mit frischen Tulpen sorgt neben ihr für einen Hauch von Frühling und prophezeit, dass etwas Neues nach dem Winter anbrechen wird. 💐 Nirgendwo ist mehr eine Spur von Weihnachten zu erkennen, oder doch? 🤔 Auf der Tafel steht „gnadenbringende Zeit“. Immer noch. 👈 Seit einigen Tagen denke ich darüber nach. Stimmt das denn noch heute? 💭 Ist die gnadenbringende Zeit nicht schon um? 🧐 Zu mindestens ist der ganze weihnachtliche Glitzerglanz verstaut. 📦 Die Gnade auch? 😮 NEIN, durchfährt es mich. ‼️ Die Gnadenzeit ging mit der Geburt Christi für die Gemeinde erst richtig los. In Christus ist unser Heil begründet. ✨ Unser Heiland ist geboren, da hört die Gnade nicht auf, er bringt sie erst recht zu uns. 🎁 Mir fällt auf, dass ich manche Wahrheiten der Bibel wie unsere Weihnachtsdeko „verstaue“ und erst passend zur Saison hervorhole. 🫣 Dabei ist Christus die Gnade in Person. ✨ Wow. „Denn in Christus ist Gottes Gnade sichtbar geworden – die Gnade, die allen Menschen Rettung bringt.“ Titus 2,11 (NGÜ) 

Das fasziniert mich. 🤗 Wo ist überall Gnade zu erkennen? 🔎 Gott formt uns wie Ton in seinen Händen. Wie gnädig, dass er uns nicht aufgibt, sondern mit uns weitermacht. Diese Nachricht steckt auch in den folgenden Versen aus Titus 2,12-14: „Sie erzieht uns dazu, uns von aller Gottlosigkeit und von den Begierden dieser Welt abzuwenden und, solange wir noch hier auf der Erde sind, verantwortungsbewusst zu handeln, uns nach Gottes Willen zu richten und so zu leben, dass Gott geehrt wird.  Seine Gnade führt auch dazu, dass wir voll Sehnsucht auf die Erfüllung der Hoffnung warten, die unser höchstes Glück bedeutet: das Erscheinen unseres großen Gottes und Retters Jesus Christus in seiner ganzen Herrlichkeit. Er ist es ja, der sich selbst für uns hingegeben hat, um uns von einem Leben der Auflehnung gegen Gottes Ordnungen loszukaufen und von aller Schuld zu reinigen und uns auf diese Weise zu seinem Volk zu machen, zu einem Volk, das ihm allein gehört und das sich voll Eifer bemüht, Gutes zu tun.“

In diesen Versen kann ich viel Praktisches für meinen Alltag mit Gott erkennen:

  • Gottes Gnade erzieht mich, damit ich mich von den Begierden der Welt und der Gottlosigkeit abwende
  • Gottes Gnade befähigt mich, ein Leben in der Verantwortung Gott gegenüber zu führen
  • Gottes Gnade ist die Kraft, die mir hilft, mich nach seinem Willen auszurichten und so zu leben, dass Gott geehrt wird
  • Gottes Gnade weckt in mir die Freude und Sehnsucht nach Jesus, seiner Wiederkunft und Herrlichkeit
  • Christus hat sich für mich hingegeben, mich zu seinem Eigentum erkauft und er ist es, der es mir möglich macht, Gutes zu tun.

Hättest Du erwartet, dass so viel Botschaft in nur einem einzigen „Weihnachtsabschnitt“ stecken kann? 🧐 Wie wunderbar, dass die Nachricht von Gottes Gnade immer aktuell ist und in seinem Namen zu jeder Zeit eine für Dich gnadenbringende Zeit sein darf.🤗

Aktuell lehrt Gott mich die Gnade des Augenblicks zu entdecken, seine Geschenke zu sehen, aufzuzählen und mich von seiner Großartigkeit beeindrucken zu lassen. 🙏🎁👀📋

Gott gebraucht Alltägliches, wie den Satz auf einer Holztafel, um mich das Wunderbare zu lehren. 🙏

Was ist gnadenbringend an unserer Zeit? Es gilt noch das HEUTE. 👀 Du darfst voller Gnade sein: Mit Deinen Mitmenschen, Deinen Freunden, Deiner Familie. Ich denke, dass die Menschen, die Dir am nächsten stehen auch immer wieder Deine Güte und Vergebung brauchen. 🤝 Versuche es am besten nicht aus eigenen Kräften. Empfange aus der nie versiegenden Quelle Gottes: „Und aus seiner Fülle haben wir alle empfangen Gnade um Gnade.“ Johannes 1,16 Genauso bist Du auf ein gnädiges „ich vergebe dir“ angewiesen. 🤝

Gnadenbringende Zeit – wer in Deinem Umfeld hat noch nie das Evangelium gehört? 🧐 Wie kannst Du es ihm nahebringen? 💡
Wie kann auch für diese Menschen der Jahresbeginn „gnadebringend“ werden? Mach Dir darüber Gedanken. 💭
Lass Dir von Gott Ideen und wenn nötig auch Worte schenken … 🛐🗣️
Barmherzig und gnädig ist der HERR, geduldig und von großer Güte“ Psalm 103,8 

Wo entlarvst Du in Deinen Gedanken, Gewohnheiten und Charakterzügen Wesensarten, die unseren großen Vater nicht widerspiegeln, sondern verunehren? ⚠️ Auch für Dich darf jetzt eine gnadenbringende Zeit anbrechen. „So lasst uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen und Gnade finden zu rechtzeitiger Hilfe!“ Hebräer 4,16 

Denn die Sünde wird nicht herrschen über euch, weil ihr nicht unter dem Gesetz seid, sondern unter der Gnade.“ (Römer 6,14) 

Du merkst, das Thema ist aktueller als vermutet.🤗 In welchen Bereichen des Lebens kämpfst Du noch mit einer Selbstgefälligkeit und Werkgerechtigkeit und hast noch nicht gläubig erfasst, dass auch Dir in allen Hinsichten Gottes gnadenbringende Zeit angebrochen ist? ⚠️ „Denn was dem Gesetz unmöglich war — weil es durch das Fleisch kraftlos war —, das tat Gott, indem er seinen Sohn sandte in der gleichen Gestalt wie das Fleisch der Sünde und um der Sünde willen und die Sünde im Fleisch verurteilte, damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist.“ (Römer 8,3-4) 

„denn alle haben gesündigt und verfehlen die Herrlichkeit, die sie vor Gott haben sollten, sodass sie ohne Verdienst gerechtfertigt werden durch seine Gnade aufgrund der Erlösung, die in Christus Jesus ist.“ (Römer 3,23-24) 

Gottes Wort spricht sehr deutlich: Wer durch das Gesetz (Werke!) gerecht werden möchte, fällt aus der Gnade Christi.⛔️
Lies dazu in Galater 5,4 nach: „Ihr seid losgetrennt von Christus, die ihr durchs Gesetz gerecht werden wollt; ihr seid aus der Gnade gefallen!“

Sola gratia – unbedingt! „Denn aus Gnade seid ihr errettet durch den Glauben, und das nicht aus euch — Gottes Gabe ist es; nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.“ (Epheser 2,8-9)

Gottes Gegenwart, Liebe und Treue ist allezeit Gnade! ✨🤗🎁
Mein Anliegen ist, dass Du durch diesen Blogbeitrag gesegnet wirst. 🤝

„Wachst dagegen in der Gnade und in der Erkenntnis unseres Herrn und Retters Jesus Christus! Ihm sei die Ehre, sowohl jetzt als auch bis zum Tag der Ewigkeit! Amen.“ 2. Petrus 3,18

„Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus sei mit euch allen! Amen.“ (Offenbarung 22,21)

📍Impuls: Wo siehst Du in Deinem Leben Zeichen der Gnade Gottes? Möchtest Du mit mir die Gnade des Augenblicks erkennen?

📖 Weiterführende Bibelstellen:

Entdecke geistreiche Impulse mit Bintys Post

Suchst Du nach inspirierenden Gedanken, die Deinen Tag erhellen? Dann sei dabei bei „Bintys Botschaften“. Keine Flut von E-Mails, sondern gelegentliche, sorgfältig zusammengestellte Nachrichten mit Tiefe und Bedeutung

Lass Dich von ermutigenden Worten und echten Einblicken in ein Leben mit Glauben bereichern – direkt in Deinem Postfach.

Liane Wagner Portrait
Liane Wagner
Liane Wagner (geb. Fenske) ist Berufspädagogin und lebt mit ihrem Mann in NRW. Ihr Anliegen ist, die beste Nachricht der Welt mit anderen Frauen zu teilen: Lebe als Binty – Gottes geliebte Tochter. Dies geschieht durch Publikationen, Vorträge und auf Freizeiten sowie in der persönlichen Seelsorge.
Teile diesen Artikel mit Deinen Liebsten

Wirf doch mal einen Blick in den Shop

Das könnte Dich auch interessieren...