Schnee von gestern?!

22. Februar 2021

Vom Schneefall überrascht…

„Ja, es war vorhergesagt, dass es schneien würde… aber, dass es SO viel schneit, damit habe ich wirklich nicht gerechnet.“ Diese oder ähnliche Aussagen habe ich in den letzten Wochen oft gehört und selbst getroffen. Vom Schneefall überrascht, von SO viel Schnee (fast) überwältigt. Masse in weiß! Wohin, wenn eine freigeschaufelte Einfahrt mit ihrer Schneeladung nun die nächste versperrt? 

Ich versuche die Treppen auf dem Hof vom Schnee zu befreien und ich weiß, dass irgendwo knietief unter diesem Berg eine Stufe ist… unfassbar, beeindruckend und bemerkenswert. So schön, aber auch sehr mühsam. Dann, ein netter Nachbar, holt, ohne viele Worte zu verlieren seine Schippe und gesellt sich zu mir. Er kann das viel besser, hält länger durch, ohne eine Verschnaufpause einzulegen und gefühlt passt auf seine Schaufel auch mehr als auf meine ;)

Wie dankbar bin ich dafür.

Wie gut tut es, wenn jemand mitanpackt. Ohne lange Vorreden, einfach die Arbeit sieht und dann auch tut.

Galater 6,2 wurde mir in diesem Zusammenhang ganz neu wichtig.

„Einer trage des anderen Lasten, und so sollt ihr das Gesetz des Christus erfüllen!“

Vielleicht hast Du in den letzten Wochen auch gemerkt, dass wir einander brauchen: Nachbarn, Kollegen, Freunde oder auch Unbekannte. Indem wir einander halfen, das steckengebliebene Auto rauszuschieben, die gemeinsame Zufahrt frei schaufelten, uns mit den nötigsten Lebensmitteln aushalfen, weil der Wocheneinkauf ausfiel usw.

Ein kleiner Ausdruck davon, was es bedeuten kann, füreinander da zu sein, mitanzupacken, wo gerade Not ist.

Welche Nöte siehst Du um Dich her?

„Manchmal müssen wir das steckengebliebene Auto eines anderen anschieben helfen, um selber die Straße passieren zu können“, schoss es mir durch den Kopf. 

Gibt es jemanden in Deiner Umgebung, der auf Deine Hilfe wartet, der Dich braucht um persönlich, beruflich, im Glauben an Gott und in der Nachfolge mit Jesus weiterzukommen?

Einander helfen und füreinander da sein – ein Auftrag, der kein Schnee von gestern ist!

„Lasst uns aber im Gutestun nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht ermatten. So lasst uns nun, wo wir Gelegenheit haben, an allen Gutes tun, besonders aber an den Hausgenossen des Glaubens“ Galater 6,9-10

Halte Deine Augen offen und bitte Gott, dass Dein Lebensstil dazu beiträgt, „dass Gebot Christi zu erfüllen“ indem Du Lasten anderer trägst und erlebst, wie auch an Deiner Last mitangepackt wird. 

Das schönste an dem Lastentragen ist doch:  Wer uns letztlich trägt und zum Tragen anderer befähigt, ist Gott!


Alle Ehre sei unserem Retter!

📍Impuls:

Schau aufmerksam um Dich. Wo kannst Du Lasten tragen und dadurch Gott Ehre bereiten?

📖 Gottes Wort:

…  (Lies selbst nach, die Bibel ist voller Ansporn, einander Gutes zu tun, zur Ehre Gottes!)

Trag Du nur Deine Last und dann bitte IHN: „Trag mich!“

aus: Binty – weil Er Dein Vater ist

Entdecke geistreiche Impulse mit Bintys Post

Suchst Du nach inspirierenden Gedanken, die Deinen Tag erhellen? Dann sei dabei bei „Bintys Botschaften“. Keine Flut von E-Mails, sondern gelegentliche, sorgfältig zusammengestellte Nachrichten mit Tiefe und Bedeutung

Lass Dich von ermutigenden Worten und echten Einblicken in ein Leben mit Glauben bereichern – direkt in Deinem Postfach.

Liane Wagner Portrait
Liane Wagner
Liane Wagner (geb. Fenske) ist Berufspädagogin und lebt mit ihrem Mann in NRW. Ihr Anliegen ist, die beste Nachricht der Welt mit anderen Frauen zu teilen: Lebe als Binty – Gottes geliebte Tochter. Dies geschieht durch Publikationen, Vorträge und auf Freizeiten sowie in der persönlichen Seelsorge.
Teile diesen Artikel mit Deinen Liebsten

Wirf doch mal einen Blick in den Shop

Das könnte Dich auch interessieren...